Diözesanstufenkonferenzen

 

In diesem Jahr finden die Stufenkonferenzen im kleinen Rahmen vom 02. bis 04.11.2018 statt. Die Wölflings- und Pfadfinderleiter/innen sind nach Hilders eingeladen, während sich die Jungpfadfinder- und Roverleiter/innen sowie Delegierte der Roverstufe in Röderhaid treffen werden.

Mehr Informationen zu den einzelnen Stufenkonferenzen findet Ihr in den nächsten Tagen hier:

Ihr wart noch nie auf einer Stufenkonferenz und seid euch nicht sicher, ob ihr euch anmelden sollt? Unbedingt! Ihr habt hier die Möglichkeit, viele Pfadfinder und Pfadfinderinnen kennenzulernen und euch mit Leiter/innen auszutauschen, die wie ihr wöchentlich Gruppenstunden leiten, mit Kindern auf Freizeiten und Lager fahren… Dadurch erhaltet ihr nicht nur neue Ideen und könnt Schwierigkeiten mit anderen teilen, sondern Ihr könnt euch vernetzen, Motivation tanken und einen neuen Teil des Pfadfinderseins kennenlernen. Deshalb nutzt die Chance und nehmt an der StuKo teil!

Falls Ihr am StuKo-Wochenende eine Kinderbetreuung benötigt, meldet Euch bitte mit etwas Vorlauf im Diözesanbüro.

Hier noch einmal die harten Fakten:

Stufenkonferenzen vom 02. bis 04.11.2018
Wölflinge und Pfadis im Thomas-Morus-Haus auf dem Buchschirm in Hilders
Jungpfadfinder und Rover in Röderhaid
Anreise Freitag ab 18 Uhr
Abreise Sonntag ca. 14 Uhr
TN-Beitrag 35,- €
Anmeldung unter buero@dpsg-fulda.de

Zu den StuKos allgemein:

Die Diözesanstufenkonferenzen sind ein wichtiges Ereignis in unserem Pfadfinderjahr. Die jeweiligen Stufenleiter/innen der Wölflingsstufe, Jungpfadfinderstufe, Pfadfinderstufe und Roverstufe treffen sich ein Wochenende lang, um sich miteinander auszutauschen, Neues auszuprobieren, Delegierte für die Diözesanversammlung zu wählen und über Inhalte aus ihren Stufen zu diskutieren. Laut Satzung haben die Stufenkonferenzen folgende Aufgaben:

  • die Auseinandersetzung mit der Lebenssituation junger Menschen sowie gesellschaftlicher
    Entwicklungen, die die Lebensperspektiven junger Menschen beeinflussen;
  • die Beschäftigung mit Fragen der Einführung, Ausbildung und Begleitung von Leiterinnen
    Leitern;
  • die Erarbeitung von Modellunternehmungen;
  • die Beratung über Diözesanunternehmungen der Altersstufen;
  • die Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten für die Diözesanversammlung, sie gilt für ein
    Jahr. Gewählt werden können auf Vorschlag der Konferenzmitglieder alle Mitglieder der
    Arbeitskreise und Leitungsteams der jeweiligen Stufe im Diözesanverband und seinen
    Gruppierungen.
  • Die Diözesankonferenz hat das Vorschlagsrecht für die Berufung der Diözesanstufenleitung.

Im Diözesanverband Fulda veranstalten wir alle zwei Jahre eine Groß-StuKo, bei der sich die Leiter/innen aller Stufen an einem Ort versammeln (mit jeweils stufenspezifischem Programm). In den Jahren dazwischen finden kleine Stufenkonferenzen statt, bei denen sich zwei Stufen im Thomas-Morus-Haus und Hilders und die anderen beiden Stufen in Röderhaid treffen.