Das Friedenslicht aus Betlehem kommt auch in diesem Jahr wieder nach Fulda und von dort aus hoffentlich auch (wieder) zu vielen Menschen in Ihrer/Eurer Gemeinde.

Wir laden Sie und Euch herzlich zur Ökumenischen Aussendungsfeier für das Bistum Fulda und die Landeskirche Kurhessen-Waldeck am 3. Advent, 12.12.2021 um 13:30 Uhr in den Dom zu Fulda ein. „Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“ ist das Motto der diesjährigen Aktion und auch das Motto unserer Aussendungsfeier.

Im Dom haben wir aufgrund der aktuellen Corona-Lage eine Begrenzung der Teilnehmendenzahl. Daher bitten wir um vorherige Anmeldung zum Gottesdienst.

Im Anschluss an die Fuldaer Aussendungsfeier wird das Licht wieder von Pfadfinderinnen und Pfadfindern entlang der Bahnstrecken von Fulda in den Süden, Norden und Westen des Bistums verteilt.

Die Zeiten und Zugstrecken werden in den kommenden Wochen hier eingestellt, eine Übersicht über Friedenslicht-Aktionen im Bistum Fulda finden Sie hier (gerne die Aktion melden an presse@dpsg-fulda.de).

Wir bitten Sie und Euch wieder, das Friedenslicht aus Betlehem fleißig als Multiplikator*innen zu verteilen, damit möglichst viele Menschen das kleine Hoffnungslicht an Heilig Abend als weihnachtliches Symbol erhalten können.

„Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“ steht über der Friedenslichtaktion 2021 in Deutschland. Diese soll dazu ermutigen, sich auf allen Ebenen für den Frieden einzusetzen. Lord Robert Baden-Powell, der Gründer der Weltpfadfinderbewegung sagte einmal: „Niemand weiß, welche Formen der Frieden haben wird.“ Frieden zu schaffen, ist gar nicht so einfach! Sei es im engsten Freundeskreis, in der Schule, auf der Arbeit oder auch nur mit sich selbst. Frieden zwischen verfeindeten Menschen und Nationen zu schaffen, ist noch komplizierter. Die Herausforderung besteht darin, durchgehend daran zu arbeiten und trotz aller Hindernisse das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Zusammen mit anderen Menschen ist es oft einfacher, einen langen und schwierigen Weg zu bewältigen. Deswegen ermutigen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder „alle Menschen guten Willens“ sich gemeinsam und guten Mutes auf diesen Weg zu machen.

Wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder wollen dem Auftrag von Lord Baden-Powell, dem Gründer der Pfadfinderinnen- und Pfadfinderbewegung, folgen und uns für eine bessere Welt einsetzen. Wir fördern den Austausch zwischen Kulturen, Nationen und Religionen und versuchen, mit kleinen Schritten Frieden und Verständigung zu unterstützen. Das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem steht dabei für unsere Hoffnung auf Frieden, welche alle Menschen – unabhängig von Religion und Nationalität – verbindet. Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem an „alle Menschen guten Willens“ in Deutschland wollen wir ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung verschenken.